Nachhaltigkeitsmanagement und CSR ISO 26000

CSR Corporate Social Responsibility – Definition CSR

Kunden und Industriepartner erwarten von Unternehmen heute, dass sie sich nachvollziehbar mit dem Thema Nachhaltigkeit / CSR (Corporate Social Responsibility) auseinandersetzen. Doch was bedeutet CSR nun genau? Die Kommission der Europäischen Gemeinschaften definiert CSR „als ein Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange (siehe Umweltmanagement) in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren“. Betrachtet man diese Definition werden die drei Hauptkriterien ersichtlich: der freiwillige Charakter des Engagements, das Aufeinandertreffen von sozialen und ökologischen Belangen und die Wichtigkeit der verschiedenen Anspruchsgruppen des Unternehmens. Aus diesem Ansatz heraus können die Grundzüge der CSR Kultur wie folgt grafisch dargestellt werden:

Dabei zielt „Freiwilligkeit“ darauf ab, dass das Engagement nicht auf gesetzlichen Vorschriften basiert,  während „Nachhaltigkeit“ den langfristigen Investitionscharakter betont. Zudem sollte CSR nicht als Zusatzaufgabe betrachtet werden, sondern in alle Bereiche als Querschnittsaufgabe integriert werden. Der CSR Begriff beinhaltet dabei entgegen der wörtlichen Übersetzung mehr als eine rein soziale Komponente.  So zum Beispiel „die Einhaltung der Menschenrechte und sozialer Standards“ (Code of Conduct), der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen, Umweltschutz, uvm.

In diesem Zusammenhang wird in der Literatur auch von den drei Säulen der CSR (Corporate Social Responsibility, der so genannten „triple-bottom-line“ oder auch dem „magischen Dreieck“ gesprochen, um auf die soziale, ökonomische und ökologische Komponente des CSR-Konzeptes hinzuweisen. Anhand dieser Komponenten kann CSR allgemein als freiwillige strategische Ausrichtung von Unternehmen an hohen ethischen Standards aufgefasst werden. Auch wenn der ursprüngliche CSR (Corporate Social Responsibility) Gedanke sehr philanthropisch geprägt ist, muss klar gesagt werden, dass für Wirtschaftsunternehmen gerade auch der ökonomische Faktor eine große Rolle spielt. In diesem Zusammenhang kommt auch der CSR Kommunikation nach außen eine immense Bedeutung zu, da dies im Wettbewerbsumfeld nur bei Bekanntheit des Engagements zum eigenen Vorteil genutzt werden kann. Getreu dem Motto:

Tue Gutes, kommuniziere das Engagement nach außen und profitiere davon!

Im Unternehmen ist der CSR Manager dafür verantwortlich, den CSR Gedanken in allen Unternehmensbereichen zu implementieren, entsprechende Projekte voranzutreiben und die CSR Kommunikation zu steuern.

AUSBILDUNG: Mit der Ausbildung CSR Manager ISO 26000 lernen Sie das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen zu konzipieren und umzusetzen.

Vorteile des CSR Konzept

Das CSR Konzept in Ihr Unternehmen zu integrieren bietet zahlreiche Vorteile! Die sozialen und ökologischen Vorteile, wie etwa zufriedenere und motiviertere Mitarbeiter, Schutz der Umwelt sowie eine erhöhte Kundenbindung sind offensichtlich.

Damit einhergehend werden durch motivierte Mitarbeiter und Kunden, die durch die CSR Strategie ein Grundvertrauen in Ihr Unternehmen entwickeln, auch ökonomische Vorteile erzielt. Mit einer guten Reputation und einer erhöhten Kundenbindung können Sie auch mehr Umsätze erzielen! Image ist das Stichwort! Auch wenn dies oftmals unterschätzt wird, kann das Image eines Unternehmens auch über den wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg mitentscheiden!

Denken Sie beispielsweise an den herben Imageverlust und damit Kurseinbruch von Shell Mitte der 90er, als die Ölplattform „Brent Spar“ versenkt werden sollte! Auch an dieser Stelle muss die CSR Kommunikation noch einmal in den Vordergrund rücken, denn: die zuvor genannten Vorteile wie etwa die erhöhte Kundenbindung kann nur erfolgen, wenn Ihrer relevanten Zielgruppe Ihr nachhaltiges Handeln gemäß des CSR Gedankens auch bekannt ist!

Der CSR Manager

Als CSR Manager entwickeln und realisieren Sie eine CSR Strategie für Ihr Unternehmen.

CSR – Corporate Social Responsibility im Unternehmen umsetzen benötigt interne Akzeptanz. Ein klares Aufgabenprofil des CSR Managers schafft hier Transparenz, ebenso eine eindeutige Einbindung in die bestehenden Strukturen des Unternehmens. Der CSR Manager steht dort mit seiner ganzen Persönlichkeit für das Element Nachhaltigkeit. Die Akzeptanz seiner Person und seiner Rolle sind eng miteinander verknüpft. Er muss einen Mehrwert für die Ziele des Unternehmens generieren, seinen Beitrag dokumentieren und kommunizieren und um Anhänger für seine Projekte werben. Ein überzeugendes Auftreten, das richtige Team und eine tragfähige Vernetzung im Unternehmen bilden hier die Grundlagen zum Erfolg.

SEMINAR: Mit dem Seminar CSR / Nachhaltigkeitsmanagement Grundlagen lernen Sie die Hintergründe von CSR und Nachhaltigkeit im Unternehmen kennen.

Zum Seitenanfang

Nachhaltigkeitsmanagement nach ISO 26000

Die ISO 26000 wurde als Leitfaden für gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit in Unternehmen veröffentlicht. Damit ist sie im Bereich der ISO Normen die zentrale Verankerung des CSR Gedankens – Corporate Social Responsibility. Sie versucht das, was bislang noch nicht geschehen ist: eine international einheitliche Linie zu den unterschiedlichen CSR Definitionen.

An der Ausarbeitung waren Interessenvertreter (Stakeholder) aus etwa 100 Ländern beteiligt. Das internationale Verständnis und die thematisch bewusst breit angelegte Darstellung macht die ISO 26000 einzigartig.

Zum Seitenanfang

CSR in Deutschland

In Deutschland steigt die Zahl der Unternehmen stetig, die mit ihrem unternehmerischen Handeln soziale Verantwortung im Sinne des Corporate Social Responsibility übernehmen.

Im Oktober 2010 hat das Bundeskabinett den „Aktionsplan CSR“ verabschiedet. Ein wichtiges Anliegen dieser nationalen CSR Strategie ist es, einen Bewusstseinswandel dahingehend herbeizuführen, dass die Übernahme sozialer Verantwortung / Corporate Social Responsibility sowohl für die Gesellschaft aber auch für Unternehmen lohnenswert ist. Denn für das Bundeskabinett bietet CSR für Deutschland die Chance, sowohl die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen nachhaltig zu stärken, als auch gesellschaftliche Herausforderungen anzunehmen Nutzen auch Sie diese Chance und steigen Sie jetzt in das Thema CSR Corporate Social Responsibility ein! Den Aktionsplan der Bundesregierung können Sie direkt beim Bundesamt für Arbeit und Soziales oder HIER (Aktionsplan CSR) herunter laden.