Kosten einer Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierung

Um auf unterschiedlichen Ebenen die Qualität zu verbessern, führt eine Vielzahl an Unternehmen neben einem ISO 50001 Energiemanagementsystem auch andere Managementsysteme ein. Soll dabei ein Managementsystem zertifiziert werden, so fallen natürlich auch Kosten an. Dies führt dazu, dass Zertifizierungskosten für viele Organisationen eine nicht unwesentliche Kostenposition darstellen. Da Kosten im Allgemeinen heutzutage eine wichtige Rolle spielen, versuchen Unternehmen die einzelnen Kostenpositionen, auch die Kosten einer Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierung, möglichst zu verringern, um so einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu erzielen. Auf dieser Seite erhalten Sie mehr Informationen über die Zusammensetzung der Kosten einer ISO 50001 Zertifizierung und erfahren außerdem, wie Sie die Zertifizierungskosten zu Ihrem Vorteil beeinflussen können.

AUSBILDUNG: Mit der Ausbildung Basiswissen Energiemanagement ISO 50001 lernen Sie die ISO 50001 von Grund auf kennen und praktisch anzuwenden.

Zusammensetzung der Kosten einer Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierung

Bei einer Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierung werden die anfallenden Zertifizierungskosten durch interne als auch externe Kosten Positionen beeinflusst.

Interne Zertifizierungskosten…
stellen dabei den Aufwand, der für den Aufbau und die Implementierung vom ISO 50001 Energiemanagementsystem anfallen, dar. Die Höhe interner Kosten einer ISO 50001 Zertifizierung  hängt davon ab, welche Elemente vom ISO 50001 Energiemanagement System vor dessen Einführung bereits vorhanden waren.

Externe Zertifizierungskosten…
stehen für solche finanziellen Ausgaben, die bei der Zertifizierung selbst anfallen. Demnach sind externe Kosten Ausgaben, die für die Zertifizierungsstelle aufgewendet werden müssen. Faktoren, die die externen Zertifizierungskosten beeinflussen sind hauptsächlich der Aufwand der Zertifizierung sowie die Reisekosten vom Zertifizierungsauditor. Um den Zertifizierungsaufwand zu ermitteln, sind folgende Schritte notwendig:

1. Aufwandsberechnung in Abhängigkeit der Mitarbeiterzahl

Die Kosten für den Zertifizierungsaufwand werden durch die Anzahl der im Unternehmen tätigen Mitarbeiter beeinflusst. Dazu zählen auch Saison- sowie Zeitarbeitskräfte. Für die von der Mitarbeiteranzahl abhängige Aufwandsberechnung werden Vorgaben durch das IAF – International Accreditation Forum gemacht. Nach diesen Vorgaben wird der Aufwand einer Zertifizierung höher, je größer das Unternehmen ist und je mehr Mitarbeiter in der Organisation tätig sind. Demnach steigen auch die Zertifizierungskosten bei Unternehmen mit einer größeren Mitarbeiteranzahl.

2. Aufwandsberechnung in Abhängigkeit von Standortfaktoren

Der Zertifizierungsaufwand ist neben der Anzahl der Mitarbeiter auch von standortspezifischen Faktoren des Unternehmens abhängig. Diese Faktoren können den Aufwand der ISO 50001 Zertifizierung und somit auch die Zertifizierungskosten entweder verringern oder erhöhen. Abhängig vom jeweiligen Managementsystem können die Standortfaktoren unterschiedlich sein. Einige Beispiele sind:

Aufwandserhöhung

• hohe Anzahl an Vorschriften
• viele einmalige und komplexe Unternehmensabläufe und -prozesse

Aufwandsverringerung

• einfache und sich wiederholende Abläufe, wie z.B. Fließbandarbeit
• Ausschlüsse, z.B. keine Forschungs- und/oder Entwicklungsarbeit

Externe Zertifizierungskosten = Aufwand in Audittagen * Tagessatz der Zertifizierungsstelle + Reisekosten vom Zertifizierungsauditor

Werden im Zertifizierungsaudit Nicht-Konformitäten festgestellt, so kann es zu einem Nachaudit kommen. In diesem Fall steigen die Kosten einer Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierung weiter an.

AUSBILDUNG: Mit der Ausbildung Energiemanagementbeauftragter ISO 50001 betreuen Sie Ihr Energiemanagementsystem sicher und erfolgreich.

Zum Seitenanfang

Beeinflussung der Kosten einer Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierung

Es existieren unterschiedliche Methoden und Werkzeuge, mit denen Unternehmen die Höhe der Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierungskosten beeinflussen können. Dazu gehören:

Reisekosten des Auditors senken
Die Reisekosten vom Zertifizierungsauditor stellen bei der Zertifizierung eine große Kostenposition dar. Unternehmen haben jedoch die Option, einen Auditor aus ihrer Region zu wählen. In diesem Fall entfallen Kosten für Übernachtung oder eine lange Anreise und die Kosten der Zertifizierung können somit gesenkt werden.

Auch für überregionale oder international tätige Organisationen ist die Senkung der Reisekosten eine interessante Option. Zertifizierungsauditoren stammen oftmals nicht aus der Unternehmenszentrale der Zertifizierungsorganisation, sondern sind als freiberufliche Auditoren tätig. Auch hier besteht für Firmen die Option, einen Auditor aus der Region zu wählen.

Gruppenaudits
Diese Auditoption ist besonders für KMUs interessant. KMUs können bei einer Zertifizierung Gruppenaudits durchführen lassen, wenn zwischen unterschiedlichen Unternehmen eine Verbindung besteht. Je mehr Organisationen sich beim Gruppenaudit zusammenschließen, desto geringer werden die Zertifizierungskosten für jedes einzelnen Unternehmen.

Matrixaudits
Matrixaudits sind vor allem für internationale Unternehmen mit mehreren Standorten eine interessante Option, um die Kosten einer Energiemanagement ISO 50001 Zertifizierung zu senken. Ein Matrix- bzw. Verbundaudit zeichnet sich dadurch aus, dass das ISO 50001 Energiemanagementsystem oder ein anderes Managementsystem verschiedener Standorte oder Filialen nur stichprobenartig untersucht wird. Diese Art der Überprüfung verringert den Aufwand der Zertifizierung und somit auch die Zertifizierungskosten.

Verschiedene Managementsysteme gemeinsam zertifizieren
Zertifizierungskosten können verringert werden, indem z.B. ein ISO 50001 Energiemanagementsystem gemeinsam mit einem anderen Managementsystem zertifiziert wird. Ist dies der Fall, fallen die Kosten für den Zertifizierungsauditor nur einmal an.